de DE en EN es ES
Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Angebot des Monats

Informationen Infrarotkabinen

    

Was sind Infrarot-Strahlen?

Die Sonne ist der größte natürliche Infrarot-Spender. 42% der Sonnenstrahlen sind Infrarot-Strahlen. Somit ist Infrarot eine Strahlungswärme die dem Sonnenlicht gleicht (ohne UV-Strahlung).
Infrarot - Wärmestrahlung hat nichts zu tun mit ultravioletter Strahlung, die Verbrennungen und Hautschäden verursachen kann. Sie ist einzig und allein eine Energieform, die Gegenstände direkt erwärmen kann, ohne dabei die umgebene Luft erheblich zu erwärmen. Auch direkte Gefahren durch Stromeinwirkungen oder einer elektromagnetischen Beeinflussung sind völlig ausgeschlossen.

 

Infrarot-Strahlen haben Wellenlängen zwischen 780 und 1 Mio. Nanometern.

Diese gliedert man in
• Infrarot A = kurzwellige Strahlung.............Wellenlänge: 780 - 1400 nm
• Infrarot B = mittelwellige Strahlung...........Wellenlänge: 1400 - 3000 nm
• Infrarot C = langwellige Strahlung.............Wellenlänge: 3000 - 1 mm

Viele Menschen nutzen bereits Infrarot-Strahlung zu Heilzwecken. So sind Infrarotlampen (auch Rotlichtlampen genannt) in fast allen Haushalten zu finden.

 

Infrarot - eine wohltuende Wärmestrahlung

Wärme hilft heilen und man fühlt sich wohl. Das wussten die Menschen schon vor 5000 Jahren. Sie erhitzten Steine und benutzten diese zum Schwitzen für Ihre Gesundheit. So angenehm sind auch die wärmenden Infrarotstrahlen der Sonne. Der warme Sand am Strand gibt sie uns wieder. Wir genießen die gleichmäßige und angenehme Strahlungswärme. In geradezu idealer Weise bringt uns die Infrarot- Wärmekabine diese Kraft der Natur in die eigenen vier Wände. Nur den Stecker in die Steckdose, 10 bis 20 Minuten bis auf 60°C vorwärmen und dann für 20 bis 30 Minuten hinein. Die Infrarot-Strahlung führt zu einer verbesserten Durchblutung in allen Organen, welches die entscheidende Voraussetzung für eine gute Gesundheit ist.

 

Die Wirkungsweise der Strahler

Die auf dem Markt gängigen Strahler sind von unterschiedlicher Bauart und geben unterschiedliche Infrarot-Strahlungen ab.

a) Kurzwellenstrahler (Tiefenwärmestrahler ) Kurzwellenstrahler decken das gesamte Infrarot-Spektrum ab, sprich Infrarot A-, Bund C-Strahlung. Diese Strahler können Temperaturen bis zu 2000°C erreichen, ähnlich der Rotlichtlampe die schon lange im Haushaltsbereich als Wärmelampe eingesetzt wird.

b) Langwellenstrahler (Keramik oder Magnesiumstrahler) Bei den Langwellenstrahlern handelt es sich hauptsächlich um Infrarot C-Strahlung (etwa 5 bis 10% der Strahlungsleistung liegen im Infrarot B Bereich). Diese Strahler haben eine Oberflächentemperatur von ca. 300 bis 380°C und sind häufig als Stabstrahler ausgeführt. Da diese nicht glühen werden sie auch als Dunkelstrahler bezeichnet.
Magnesiumstrahler: Den Magnesiumstrahler erkennt man an dem U-förmig gebogenen Edelstahl Metallrohr. Darin befindet sich ein mittig verlaufender Heizdraht in einer Magnesiumoxydfüllung.
Keramikstrahler: Der Keramikstrahler ist ein Stab der aus verschmolzenen, geformten und natürlichen Bänden und Oyden besteht.

c) Großflächige Langwellenstrahler (Flächenstrahler) Bei den Flächenstrahlern liegt die abgegebene Strahlung vollkommen im Infrarot CBereich. Die notwendige Bestrahlungsstärke am Körper kommt durch die Größe der Paneele zustande. Zudem ist die Bestrahlungsstärke meistens geringer als bei den anderen langwelligen Strahlern. Flächenstrahler weisen meist nur eine Oberflächentemperatur von ca. 50°C auf.

 

Innenausstattung

Die serienmäßige Innenausstattung der Saunakabine besteht aus folgenden Features:
Linke obere Abb.: Zeitungsablage inkl. Getränkehalterung
Rechte obere Abb.: Elektronisches Steuergerät
Mittlere linke Abb.: Radio mit CD-Player
Mittlere rechte Abb.: Sitzbank
Untere linke Abb.: Radioklappe im Deckenbereich
Untere rechte Abb.: Ionisierungsstab

 
 

Anwendungsempfehlung

Regelmäßig angewandte Infrarot-Wärmeenergie löst eine Reihe von gesundheitsfördernden Prozessen aus. Sie wirkt positiv auf die Selbstheilungskraft des Körpers, erhöht die Widerstandkraft und sorgt für Entspannung. Die Nutzung einer Infrarot- Wärmekabine ist eine unterstützende und fördernde Maßnahme zum Beispiel bei:

• Hautkrankheiten
• Sportverletzungen
• Durchblutungsstörungen
• Rheuma, Gelenkentzündungen
• Bronchitis
• Verdauungsstörungen
• Abnehmen, Cellulite
• Bluthoch- Blutunterdruck
• Erkältung
• Gicht
• Stress und vieles mehr
• Steigerung des Wohlbefindens

Der Aufenthalt in einer Infrarot-Wärmekabine für die Heimanwendung dient nicht der Selbstbehandlung akuter Krankheitsbilder und ist keine Heilmethode oder
Therapieempfehlung. Infrarot-Wärme in Therapien unterstützend einzubinden ist Sache des Arztes.

  Weitere Infos zu Turmalinsteinen
  Weltneuheit
 

Infrarot Wärmekabinen mit Turmalinsteinen

Wir sind der Erste Anbieter in Spanien

Schon die alten Ägypter benutzten Steine zur Behandlung von Krankheiten bei bestimmten Leiden. Ebenso machen die Chinesen seit Jahrhunderten von den Kristallsteinen Gebrauch und inzwischen ist die Heilkunde auch in Europa und Amerika bekannt. Immer mehr Menschen wissen um die Wunder, die durch eine entsprechende Anwendung von Steinen bewirkt werden können. Deshalb haben wir unsere Flächenstrahler Wärmekabinen zusätzlich mit Turmalinsteinen vor den Strahlern bestückt.
Somit erreichen wir bei jedem Saunagang Wellness und Entspannung pur

  Der Turmalin als Heilstein

Aufgrund seiner pyro- und piezoelektrischen Eigenschaften stellt der Turmalin ein ganz besonderer Stein dar. Durch Erwärmen oder durch Reiben lädt er sich an den Enden auf und zieht Asche oder Schwefelpulver an. Diese Eigenschaften kannten vermutlich schon die alten Griechen. Die holländischen Seefahrer sollen mit elektrisch aufgeladenen Turmalinen Asche aus ihren Pfeifen gezogen haben. Sie brachten den Edelstein aus Asien nach Europa. Bei keinem anderen Edelstein tritt eine solche Farbenvielfalt auf. Turmaline werden schon seit der Antike als Amulette, Glückssteine oder Heilsteine verwendet. Nach alten Überlieferungen gilt der Turmalin als Stein der Freundschaft und Liebe. Es existiert auch die Vorstellung, dass der Stein bei seinem Entwicklungsweg aus dem Inneren der Erde über den Regenbogen zur Sonne geht, die er zum Leuchten anregt.
  Die Heilstein-Kunde ist zwar nicht unbedingt naturwissenschaftlich belegt, aber viele Menschen glauben daran. Der grüne Turmalin, der Verdelith, kräftigt das Herz, stärkt die Venen und Arterien und fördert den Sauerstoffaustausch in der Lunge. Dadurch wirkt er vorbeugend gegen Lungenerkrankungen und säubert das Blut. Dem Verdelith werden eine ganze Reihe weitere Heilwirkungen zugeschrieben: Er soll Leukämie, Leberkrebs und Krebs an den Geschlechtsorganen sowie Erkältungskrankheiten vorbeugen, vor Parkinsonscher Krankheit bewahren oder die Hormonproduktion anregen. Am Hals getragene grüne Turmaline lösen Ablagerungen im Gewebe und lösen so rheumatische Erkrankungen. Man schreibt ihm auch positive Wirkungen auf die Psyche zu. Er aktiviert Glückshormone und löst Zufriedenheit aus. Außerdem beruhigt er die Nerven und heilt psychosomatische Erkrankungen. Er entspannt und beruhigt und löst aber auch festgefahrene Denkmuster. Der grüne Turmalin ist dem Sternzeichen Waage zugeordnet (24.9. - 23.10.).
  Der rosarote Turmalin, der Rubelith, wird seit dem Altertum als Stein der Wahrheit, der Liebe und der Partnerschaft angesehen. Er wirkt besonders auf Leber und Herz und entgiftet den Stoffwechsel. Bei Frauen lindern rote Turmaline Menstruationsbeschwerden in den Wechseljahren. Sie wirken in besonderem Maße auf das Gefühlsleben und lösen Hemmungen. Der Rubelith ist mit dem Sternzeichen Skorpion verbunden (24.10.-22.11.).
  Der blaue Turmalin, der Indigolith, wird am Hals oder auf der Kehle getragen. Er heilt Lungen- und Kehlkopferkrankungen und wirkt sehr günstig bei asthmatischen Erkrankungen der Atemwege. Blaue Turmaline verschaffen ihren Trägern Klarheit und Selbstverwirklichung.
  Der Elbait wird in der Heilstein-Kunde auch Wassermelonen-Turmalin genannt. Der Elbait steht wie der Verdelith in enger Beziehung zum Herz- und Kreislaufsystem. Er soll bei einer ganzen Reihe von Krankheiten günstig wirken, beispielsweise bei Hirnhautentzündungen, bei rheumatischem Fieber, bei Erschöpfungszuständen und vor allem auch zur Vorbeugung von Krebskrankheiten. Das Tragen von Elbaiten soll den Humor beflügeln und eine fröhliche Grundstimmung erzeugen.
  Eine besondere Form des Elbaits ist der Mohrenkopfturmalin, der in Elba erstmals gefunden wurde. Es handelt sich hierbei um einen grünen Turmalin mit schwarzem Kopf oder Rand. Auch dieser Stein soll Krebs vorbeugen und bei psychosomatischen Erkrankungen wie Magersucht wirken. Als Turmalinquarz wird ein Quarz mit schwarzen Turmalineinschlüssen bezeichnet. Diese Steine lindern Schmerzen und heilen Nervenkrankheiten.